du liest...
Klassiker

Pitirim Sorokin (1889-1968)

sorokin

In seinem Hauptwerk „Social and Cultural Dynamics“ versucht er die Prinzipien des sozialen Wandels – mittels vergleichender Analysen sozialer Ordnungen – zu rekonstruieren. Er stellt einen kontinuierlichen Zyklus der Grundsysteme im Prozess des gesamtgesellschaftlichen Wandels fest. Jede Kultur erreicht irgendwann ihren Höhepunkt und geht in ein neues System über.

Er klassifiziert die Gesellschaften nach ihrer „kulturellen Mentalität“ in drei idealtypische Grundsysteme:

1) sensuell: dominiert von Sinneswahrnehmung, Empirie, Realismus, Glücksstreben

2) ideationell: dominiert von Glaubenswahrheiten, Ideen, Gesinnungs- und Liebesethik

3) idealistisch: Mischform beider Haupttypen, von der Vernunftwahrheit dominiert.

In einer Kultur gibt es zu jeder Zeit Elemente aller drei Grundsysteme. In jeder Epoche herrschen jedoch Merkmale eines bestimmten Grundsystems vor und prägen so auch die Institutionen.

Advertisements

Über bjh

Das Fachmagazin soziologie heute erscheint seit Oktober 2008 zweimonatlich, widmet sich aktuellen soziologischen Themen und bereitet diese allgemein verständlich auf. Als dzt. größtes soziologisches Fachmagazin im deutschsprachigen Raum ist es dem Herausgeber ein Anliegen, den Kontakt mit Nachbardisziplinen zu pflegen und Vernetzungen zu fördern. Näheres unter: www.soziologie-heute.at

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: